Pferde Shop zooplus

Der Round Pen als Hörsaal

„Warum dreht er sich nicht in die richtige Richtung?“, fragt EPA Studentin Renate aus der Schweiz erstaunt. „Er“ ist ein achtjähriger Quarterhorse-Hengst und soll Renate die Sprache der Pferde beibringen. Die Studentin der Europäischen Pferde Akademie ist wie ihre 7 Mitstreiterinnen nach Baden Baden gereist, um das einjährige Pferdestudium in Theorie und Praxis zu absolvieren.

Immer mehr pferdebegeisterte Menschen machen ihr Hobby zum Beruf. Das Studienfach "Pferdemanagement EPA" in Baden Baden bereitet die Enthusiasten auf eine professionelle Zukunft im Pferdebusiness vor und bei entsprechender Eignung sogar inklusive der Vorbereitung auf den staatlichen Abschluss. Allerdings geht es hier ein wenig anders zu, als in herkömmlichen Angeboten: Ohne Doping und Peitsche - Das Pferd steht immer im Mittelpunkt. Weder als Sportgerät, noch als Leistungsdokumentation wird hier eine Ausbildung ohne Doping und Peitsche propagiert. Die sogenannte artgerechte Pferdehaltung wird bis ins kleinste zelebriert. Da werden im Fach „Pensionshofmanagement“ innovative Reitanlagen im Stil des Aktivstalles aufgeplant oder jüngst hat die Akademie eine Petition verfasst, in der sie für die Abschaffung der angebundenen Haltung von Pferden plädieren. Dass es auch anders geht in der Pferdehaltung und Ausbildung weiß EPA Leiterin und Pferdewirtin Kiki Kaltwasser nur zu gut: Sie war über 3 Jahre für den amerikanischen Pferdeflüsterer Monty Roberts für die Auswahl der Showpferde zuständig.

Doch nur die Lehren von Roberts zu verkünden ist der mehrfachen Buchautorin und engagierten Pferdeschützerin zu wenig. Sie kombiniert das traditionelle Wissen über Pferde mit den neusten Erkenntnissen aus dem modernen Horsemanship. Dies scheint genau die Mischung zu sein, die ankommt, denn inzwischen sind die Teilnehmer nicht nur aus Europa sondern kommen aus der ganzen Welt angereist, um sich in Baden Baden als Pferdefachleute ausbilden zu lassen. In der Schweiz hat Renate einen großen Pferdehof gekauft und bereut es, die Ausbildung an der EPA nicht vorher absolviert zu haben. „Da hätte ich viele Fehler vermeiden können“, gesteht die 32 jährige passionierte Reiterin. Nun will sie sich eine solide Basis verschaffen, die ihr hilft, einen Pferdepensionshof professionell zu führen. Der Studiengang ist auch für Berufstätige geeignet, da sich die Präsenzzeit auf 1x pro Monat Freitags- Sonntags beschränkt. Dazwischen steht die eigene Praxiszeit und das Lernen nach einem speziell entworfenen Lernkontrollordner auf dem Plan. Aber auch die praktische Unterweisung in der Akademie wird zum Event für jeden Pferdeliebhaber: Top-Dozenten der Pferdeszene wie Michael Geitner, Pferdejurist Dr. Ludwig Massman und Deutschlands „Pferdefütterungspapst“ Dipl. Ing. agr. Otfried Lengwenat sind mit dabei.

In kleinen intensiven Lerngruppen von bis zu 8 Studenten wird nicht nur die Schulbank gedrückt, denn zu 50% besteht der Studiengang aus praktischen Unterrichtseinheiten. Für den „Pferdefachmanager EPA“ werden auch Bewerber aufgenommen, die keine reiterlichen Kenntnisse haben. Er richtet sich an zukünftige Züchter, Pensionshofleiter oder einfach an pferdebegeisterte Menschen. In 10 Modulen die neben Bodenarbeit, Pferdefütterung, Zucht, Pferdegesundheit, Tierschutz, Pferdeverhalten, Problempferdetraining, Pferdekommunikation, Ethik, etc. auch das Basiswissen des deutschen Pferdewirts abdecken, lernen die Studenten alle Tricks und Kniffe des modernen Pferdetrainings. Der nächste Studiengang startet im Mai 2011 in Baden Baden.

Europäische Pferde Akademie
Postfach 56
76471 Iffezheim
Tel:07229 – 69 89 901
www.Pferdestudium.de
Akademieleitung: Pferdewirtin Kiki Kaltwasser